Verbinden Sie sich über große Entfernungen – LoRaWAN für zuverlässige, drahtlose Konnektivität.

IoT Sensortypen - Breites Einsatzspektrum & innovative Anwendungen

LoRaWAN (Long Range Wide Area Network) hat eine neue Ära der drahtlosen Vernetzung eingeläutet, die es ermöglicht, Sensoren über große Entfernungen hinweg zu verbinden und dabei eine bemerkenswerte Energieeffizienz zu gewährleisten. Unsere Auswahl an LoRaWAN-Sensortypen bilden die Basis, das die Möglichkeiten der Datenerfassung, -übertragung und -analyse in nahezu jeder Branche revolutioniert. 

Von der Überwachung der Umgebungstemperatur bis hin zur Feinstaubmessung in städtischen Gebieten, von der Sicherheit von Wohngebieten bis zur Optimierung landwirtschaftlicher Prozesse – unsere LoRaWAN-Sensoren bieten eine umfassende Lösungspalette für eine Vielzahl von Anwendungen.

Es gibt eine Vielzahl von LoRaWAN-Sensoren, die in unterschiedlichen Anwendungsbereichen eingesetzt werden.  

  • Temperatursensoren: Überwachung der Temperatur in Lagerhäusern, Transportwesen und Landwirtschaft zur Vermeidung von Frostschäden oder Überhitzung.

  • Feuchtigkeitssensoren: Messung der Luftfeuchtigkeit in Gewächshäusern, Lagerstätten oder Labors zur Steuerung des Klimas.

  • Bewegungssensoren: Sicherheitssysteme für Wohnungen und Büros, Erkennung von Bewegungen in bestimmten Bereichen.

  • Lichtsensoren: Straßenbeleuchtungssysteme, Energieeffizienz in Gebäuden oder Überwachung von Lichtverhältnissen in Gewächshäusern.

  • Luftqualitätssensoren: Überwachung der Luftverschmutzung in Städten, Kontrolle der Luftqualität in Innenräumen.

  • Wasserqualitätssensoren: Überwachung der Wasserqualität in Flüssen, Seen oder Aquakulturen zur Gewährleistung gesunder Lebensbedingungen für aquatische Lebensformen.

  • Beschleunigungssensoren: Überwachung von Maschinen oder Fahrzeugen auf Vibrationen oder unerwünschte Bewegungen.

  • Rauch- und Gassensoren: Früherkennung von Bränden in Wohnungen, Fabriken oder Lagerhäusern.

  • Ultraschallsensoren: Füllstandsmessung in Tanks für Wasser, Öl oder chemische Substanzen.

  • Bodenfeuchtigkeitssensoren: Überwachung der Bodenfeuchtigkeit in der Landwirtschaft für eine optimale Bewässerung.

  • Gasleck-Detektoren: Erkennung und Messung von Gaslecks in Industrieanlagen oder Wohngebäuden.

  • Infrarotsensoren: Bewegungserkennung in Sicherheitssystemen oder Steuerung von Beleuchtungssystemen.

  • Magnetfeldsensoren: Überwachung von Magnetfeldern in industriellen Anwendungen oder in der Navigation.

  • Drucksensoren: Wetterstationen, Messung des Drucks in Reifen für die Reifendrucküberwachung.

  • Distanzsensoren: Erkennung von Objekten in Parksystemen oder Steuerung von Robotern.

  • Ladungssensoren: Überwachung des Ladezustands von Batterien in elektrischen Fahrzeugen oder Energiespeichersystemen.

  • Schallpegelsensoren: Überwachung von Geräuschen in städtischen Gebieten oder in Fabriken zur Einhaltung von Lärmgrenzwerten.

  • Erschütterungssensoren: Überwachung von Strukturen wie Brücken oder Gebäuden auf potenzielle Schäden.

  • Füllstandssensoren für Flüssigkeiten: Messung des Füllstands in Abwassertanks oder Wasseraufbereitungsanlagen.

  • Sauerstoffsensoren: Überwachung des Sauerstoffgehalts in Aquakulturen oder Medizingeräten.

  • Bewegungssensoren für Türen/Fenster: Sicherheitssysteme zur Erkennung von Einbrüchen oder unerwünschtem Zugang.

  • GPS-Tracker: Standortverfolgung von Fahrzeugen oder wertvollen Gegenständen.

  • Erdfeuchtesensoren: Überwachung der Feuchtigkeit in tiefen Bodenschichten für die Landwirtschaft.

  • UV-Lichtsensoren: Überwachung der UV-Strahlung für den Schutz der Haut oder in Wetterstationen.

  • CO2-Sensoren: Kontrolle des CO2-Gehalts in Gebäuden für eine bessere Belüftung.

  • Geschwindigkeitssensoren: Verkehrsüberwachungssysteme oder Überwachung von Maschinen.

  • Windsensoren: Wetterstationen, Windenergieanlagen oder zur Steuerung von Belüftungssystemen.

  • Partikelsensoren: Überwachung der Luftqualität für Feinstaubpartikel in städtischen Gebieten oder in Industriezonen.

  • Ultraschall-Distanzsensoren: Verwendung in Drohnen, Parksystemen oder für automatisierte Prozesse.

  • RFID-Sensoren: Identifikation und Verfolgung von Gegenständen in Logistiksystemen oder Lagerhaltung.

  • Mikroklimasensoren: Überwachung von lokalen Wetterbedingungen für landwirtschaftliche Zwecke oder Forschungszwecke.

  • Wasserstandssensoren: Pegelmessung in Gewässern für die hydrologische Überwachung und Vorhersage von Hochwasser.

  • Kohlenmonoxid-Detektoren: Erkennung von CO-Gehalten in der Luft für den Brandschutz in Wohnungen oder Fabriken.

  • Mikrowellensensoren: Bewegungserkennung durch Mikrowellenreflexion für Sicherheitsanwendungen oder Automatisierung.

  • Hitzesensoren: Erkennung von Wärmestrahlung für Feuerdetektionssysteme oder industrielle Überwachung.

  • Ultraschall-Distanzsensoren: Erfassung von Entfernungen durch Ultraschallsignale für Robotik oder automatisierte Anlagen.

  • Schnellladungssensoren: Überwachung der Ladezeit von Batterien für Elektrofahrzeuge oder Energiespeichersysteme.

  • Infrarot-Temperatursensoren: Berührungslose Temperaturmessung für industrielle Prozessüberwachung oder medizinische Anwendungen.

  • Gestensensoren: Erfassung und Interpretation von Hand- oder Körperbewegungen für Wearables oder Mensch-Maschine-Interaktion.

  • Kohlendioxidsensoren: Messung des CO2-Gehalts in der Luft für die Belüftungssteuerung in Gebäuden.

  • Mikroplastik-Detektoren: Erkennung kleinster Plastikpartikel in Gewässern für Umweltüberwachung und den Schutz von Meeresökosystemen.

  • Vibrationssensoren für Strukturen: Überwachung struktureller Vibrationen in Bauwerken oder Windenergieanlagen.

  • RFID-Sensoren: Identifikation und Verfolgung von Gegenständen in Logistiksystemen oder Zutrittskontrollen.

  • Schwefeldioxidsensoren: Überwachung des Schwefeldioxidgehalts in der Luft in Industriegebieten für Umweltkontrollen.

  • Kraftsensoren: Messung der auf einen Körper ausgeübten Kraft für Anwendungen in der Robotik oder Medizin.

  • Feststoffpartikelsensoren: Erfassung fester Partikel in Flüssigkeiten oder Gasen für Wasserqualitätsmessungen oder industrielle Prozesse.

  • Eisensensoren: Erkennung von Eisenpartikeln für Anwendungen in der Lebensmittelindustrie oder Wasserfiltrationssystemen.

  • Mikrowetterstationen: Erfassung von Wetterdaten wie Temperatur, Luftfeuchtigkeit und Luftdruck für Wettervorhersagen oder landwirtschaftliche Zwecke.

 

    Interesse geweckt? Gerne erstellen wir Ihnen ein kostenfreies Angebot.

    Fragen? Beratung gewünscht?
    Kontaktieren Sie uns direkt:

    ☎ +49 (72 48) 45 28 - 60

    oder ✉ vertrieb@skytron.de

    oder hinterlassen Sie Ihre Kontaktdaten, wir melden uns bei Ihnen.

    Kontaktformular SKYTRON

    bevorzugte Kontaktart für Rückmeldung

    7 + 13 =